Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Ayurvedische Yoga Massage

 

mit Rebekka Magdalena Zimmermann

 

 

Die Ayurveda-Yoga-Massage ist eine besondere Art der Ayurveda-Massagen, die hierzulande noch kaum bekannt ist. Sie wurde von der Inderin Kussum Modak in den 1960er Jahren aus ihren jahrelangen, intensiven Yoga-Erfahrungen heraus entwickelt und verbindet jahrtausendealtes Wissen aus dem Yoga und dem Ayurveda. Hierbei handelt es sich um eine Ganzkörperbehandlung, bei der mit Öl und Kalmuswurzelpulver sowohl mit den Händen als auch denFüßen fließend und tief massiert wird. Dadurch können sich Gewebeverspannungen lösen, die Durchblutung, Entgiftung und das Immunsystem werden angeregt und akute oder chronische Anspannungen können bewusst gemacht und losgelassen werden. Ein tiefer Atem begleitet und führt durch die Massage, und eine Vielzahl an Dehnungen, die am massierten und erwärmten Körper ausgeführt werden, beschenkt den Körper mit einer Öffnung, Weitung und Aufrichtung, die einfach glücklich und strahlend macht.

Während der Ausbildung in Ayurvedischer Yoga-Massage erlernst Du diese wunderschöne Ganzkörpermassage, eine Vielzahl an Dehnungen für die verschiedenen Körperbereiche und die Kunst der Berührung an sich.

Nach der Ausbildung kannst Du damit sowohl privat Menschen erfreuen oder auch beruflich - im Bereich der Entspannungsmassagen - damit arbeiten. Als Heilpraktikerin, Physiotherapeut oder Yoga-Therapeut kannst Du sie auch gezielt therapeutisch einsetzen.

Jeder Morgen beginnt während der Ausbildung mit Yoga oder einem Bewegungs- und Aufmerksamkeitstraining ganz besonderer Art. Du lernst dabei, immer wacher, aufmerksamer, beweglicher und energievoller zu werden - und Dich, in Deinem Körper, immer wieder neu zu erfahren.

 

Grundausbildung

In diesem Kurs lernst Du, wie Du mit Stille und Präsenz in Dir diese wunderschöne Ganzkörper-Massage sowohl mit Deinen Händen als auch Deinen Füßen geben kannst. Einige Dehnungen ergänzen das Öffnen und Weiten des Körpers, und die Wichtigkeit eines tiefen Atems wird Dir sowohl beim Massieren als auch beim Empfangen dieser Massage nicht mehr verloren gehen.